Was tut sich bei START-TU?

Auch 2017 wird wieder aktiv für eine bessere START-Phase für Studierende und Lehrende gearbeitet. Hier eine kleine Auswahl der Projekte die wir 2017 durchführen und was sich dabei zuletzt getan hat.

Mentoring

Aus dem START-TU Prozess heraus wurde das Pilotprojekt Mentoring ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Piloten wurde ein Mentoring an zwei Fakultäten – Mathematik und Elektrotechnik – angeboten. In 15 Gruppen wurden knapp 60 Studierende in Ihrem ersten Semester von Mentorinnen und Mentoren (Studierende höherer Semester) begleitet.

Während für die Studierenden – die Mentees – das Mentoring mit Semesterende abgeschlossen ist, beginnt im Vizerektorat  für Studium und Lehre die Evaluierung der letzten Monate. Dabei sind wir besonders gespannt auf das Feedback der Mentees und Mentorinnen und Mentoren zu unserem Pilotprojekt Mentoring.

mentoring

Self Assessments

Sehr viele Ideen und Anregungen im START-TU Prozess beschäftigten sich mit dem Ausbau der Möglichkeiten für Studieninteressierte, sich über unsere Studien und die Anforderungen in den Studienrichtungen zu informieren.

Die TU Wien betreibt dazu bereits sehr erfolgreich Online Self Assessment Tests. Diese wurden evaluiert und werden derzeit gerade im Rahmen eines Hochschulraumstrukturmittel-Projektes, unter dem Lead der TU Wien, gemeinsam mit der TU Graz und der Montanuniversität Leoben, ausgebaut. Im Jahr 2017 wird hier noch einiges an Arbeit zu leisten sein.

Am Ende dieses zweijährigen Projektes werden für alle Studienrichtungen Self Assessment Tests verfügbar sein.

Online Self Assessment

Best Teaching Awards

Den Stellenwert der Lehre erhöhen. Ein sehr klar und breit getragener Wunsch aus dem START-TU Prozess der auch VR Matyas ein großes Anliegen ist. Seit einigen Monaten wird an der Umsetzung eines Best Teaching Awards gearbeitet. Je Fakultät werden zwei Preise vergeben  – dabei sollen alle Angehörigen der TU Wien die Möglichkeit bekommen, die besten Lehrenden sowie die besten Lehrenden-Teams zu nominieren und deren Leistung vor den Vorhang zu holen.

Noch im Sommersemester 2017 werden wir die ersten „Best Teaching Awards“ im Rahmen einer Feier überreichen, bis dahin wird noch intensiv an der Umsetzung gearbeitet.

Wir sind schon jetzt gespannt auf die Nominierungen und freuen uns auf Ihre rege Beteiligung! Weitere Informationen finden Sie hier…

TUBib

Brückenkurse AKMath

Viel wurde über den allgemeinen Aufbau und Ausbau von Brückenkursen gesprochen und diskutiert – der AK-Math erfüllt nahezu alle Anforderungen die im Rahmen des START-TU Prozesses an Brückenkurse formuliert wurden. Alleine seine Aufnahme-Kapazitäten waren zuletzt aufgrund der großen Beliebtheit schon nahezu erschöpft.

In Zusammenarbeit mit dem Vizerektorat für Studium und Lehre wurden mehr Mittel bereitgestellt und der AK-Math ausgebaut. Er steht zukünftig noch mehr Studierenden zur Verfügung und es wird auch weiterhin am Auf- und Ausbau von Brückenkursen gearbeitet werden.

AKMath

„faMe“ – Fachliches Mentoring

Im Rahmen des AK-Math kam es immer wieder zu fachlichen Anfragen. Ein fachliches Mentoring wurde daher auch im START-TU Prozess immer wieder andiskutiert. (Stichwort Mathematik-Beichtstuhl etc.).

In einem Pilotversuch wurde daher in den vergangenen Monaten fachliches Mentoring (faMe) angeboten. Die Ergebnisse dieses Pilotversuchs werden derzeit evaluiert und faMe darauf aufbauend evtl. auch ausgebaut. In ersten Auswertungen der bisher eingelangten Lehrveranstaltungsevaluierungen zeichnet sich ein sehr positives Bild des ersten Semesters faMe an der TU Wien ab.

Mehr Informationen finden sich auf der Website von faMe: http://fame.tuwien.ac.at

fame

Ausbau Didaktisches Unterstützungsangebot

Die TU Wien setzt sich mit focus:lehre das Ziel, ihre Lehrenden bei der Ausübung der Lehrtätigkeit und Studierendenbetreuung durch hochschuldidaktische Weiterbildung, Beratung und Erfahrungsaustausch zu unterstützen.

Die Angebote werden von erfahrenen Trainer_innen und Coaches abgehalten und zeichnen sich durch hohe Bedarfsorientierung, Praxisnähe und Qualität aus.

Durch focus:lehre können Lehrende ihre Kenntnisse in den Bereichen Planungs-, Methoden-, Leitungs-, und Medienkompetenz zeiteffizient vertiefen.

Weiterführende Informationen sowie das Programm 2017 finden Sie bitte unter: focus:lehre

focus_lehre
Teilen:

40 thoughts on “Prozessupdate – was tut sich 2017?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*