Was tut sich bei START-TU?

Auch 2017 wird wieder aktiv für eine bessere START-Phase für Studierende und Lehrende gearbeitet. Hier eine kleine Auswahl der Projekte die wir 2017 durchführen und was sich dabei zuletzt getan hat.

Mentoring

Aus dem START-TU Prozess heraus wurde das Pilotprojekt Mentoring ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Piloten wurde ein Mentoring an zwei Fakultäten – Mathematik und Elektrotechnik – angeboten. In 15 Gruppen wurden knapp 60 Studierende in Ihrem ersten Semester von Mentorinnen und Mentoren (Studierende höherer Semester) begleitet.

Während für die Studierenden – die Mentees – das Mentoring mit Semesterende abgeschlossen ist, beginnt im Vizerektorat  für Studium und Lehre die Evaluierung der letzten Monate. Dabei sind wir besonders gespannt auf das Feedback der Mentees und Mentorinnen und Mentoren zu unserem Pilotprojekt Mentoring.

mentoring

Self Assessments

Sehr viele Ideen und Anregungen im START-TU Prozess beschäftigten sich mit dem Ausbau der Möglichkeiten für Studieninteressierte, sich über unsere Studien und die Anforderungen in den Studienrichtungen zu informieren.

Die TU Wien betreibt dazu bereits sehr erfolgreich Online Self Assessment Tests. Diese wurden evaluiert und werden derzeit gerade im Rahmen eines Hochschulraumstrukturmittel-Projektes, unter dem Lead der TU Wien, gemeinsam mit der TU Graz und der Montanuniversität Leoben, ausgebaut. Im Jahr 2017 wird hier noch einiges an Arbeit zu leisten sein.

Am Ende dieses zweijährigen Projektes werden für alle Studienrichtungen Self Assessment Tests verfügbar sein.

Online Self Assessment

Best Teaching Awards

Den Stellenwert der Lehre erhöhen. Ein sehr klar und breit getragener Wunsch aus dem START-TU Prozess der auch VR Matyas ein großes Anliegen ist. Seit einigen Monaten wird an der Umsetzung eines Best Teaching Awards gearbeitet. Je Fakultät werden zwei Preise vergeben  – dabei sollen alle Angehörigen der TU Wien die Möglichkeit bekommen, die besten Lehrenden sowie die besten Lehrenden-Teams zu nominieren und deren Leistung vor den Vorhang zu holen.

Noch im Sommersemester 2017 werden wir die ersten „Best Teaching Awards“ im Rahmen einer Feier überreichen, bis dahin wird noch intensiv an der Umsetzung gearbeitet.

Wir sind schon jetzt gespannt auf die Nominierungen und freuen uns auf Ihre rege Beteiligung! Weitere Informationen finden Sie hier…

TUBib

Brückenkurse AKMath

Viel wurde über den allgemeinen Aufbau und Ausbau von Brückenkursen gesprochen und diskutiert – der AK-Math erfüllt nahezu alle Anforderungen die im Rahmen des START-TU Prozesses an Brückenkurse formuliert wurden. Alleine seine Aufnahme-Kapazitäten waren zuletzt aufgrund der großen Beliebtheit schon nahezu erschöpft.

In Zusammenarbeit mit dem Vizerektorat für Studium und Lehre wurden mehr Mittel bereitgestellt und der AK-Math ausgebaut. Er steht zukünftig noch mehr Studierenden zur Verfügung und es wird auch weiterhin am Auf- und Ausbau von Brückenkursen gearbeitet werden.

AKMath

„faMe“ – Fachliches Mentoring

Im Rahmen des AK-Math kam es immer wieder zu fachlichen Anfragen. Ein fachliches Mentoring wurde daher auch im START-TU Prozess immer wieder andiskutiert. (Stichwort Mathematik-Beichtstuhl etc.).

In einem Pilotversuch wurde daher in den vergangenen Monaten fachliches Mentoring (faMe) angeboten. Die Ergebnisse dieses Pilotversuchs werden derzeit evaluiert und faMe darauf aufbauend evtl. auch ausgebaut. In ersten Auswertungen der bisher eingelangten Lehrveranstaltungsevaluierungen zeichnet sich ein sehr positives Bild des ersten Semesters faMe an der TU Wien ab.

Mehr Informationen finden sich auf der Website von faMe: http://fame.tuwien.ac.at

fame

Ausbau Didaktisches Unterstützungsangebot

Die TU Wien setzt sich mit focus:lehre das Ziel, ihre Lehrenden bei der Ausübung der Lehrtätigkeit und Studierendenbetreuung durch hochschuldidaktische Weiterbildung, Beratung und Erfahrungsaustausch zu unterstützen.

Die Angebote werden von erfahrenen Trainer_innen und Coaches abgehalten und zeichnen sich durch hohe Bedarfsorientierung, Praxisnähe und Qualität aus.

Durch focus:lehre können Lehrende ihre Kenntnisse in den Bereichen Planungs-, Methoden-, Leitungs-, und Medienkompetenz zeiteffizient vertiefen.

Weiterführende Informationen sowie das Programm 2017 finden Sie bitte unter: focus:lehre

focus_lehre
Teilen:

START-TU: jetzt STARTet die Umsetzungsphase

arbeiten_starttuNachdem in weit über 2000 Arbeitsstunden von mehr als 100 engagierten Studierenden und Lehrenden am START-TU Prozess gearbeitet wurde und der Senat kürzlich einen neuen Musterstudienplan beschlossen hat, in dem sich Inputs sowohl aus dem Vision 2025+ Prozess als auch aus unserem START-TU Prozess wiederfinden, ist es Zeit kurz zurück- aber auch nach vorne zu blicken.

Wozu überhaupt der ganze Aufwand?

Ziel aller Anstrengungen sind faire Studienbedingungen für alle interessierten und motivierten Studierenden und darüberhinaus auch bestmögliche Arbeitsbedingungen für alle engagierten Lehrenden zu schaffen. Wichtig war und ist mir, dass der Studienbeginn für alle Studierenden und Lehrenden besser gestaltet werden kann. Ausgangspunkt waren einerseits gesetzliche Änderungen sowie auch der TU Vision 2025+ Prozess. Die erarbeiteten Ideen und Maßnahmen wurden in zwei Bereiche geteilt

  • Studieplanrelevante Maßnahmen -> diese wurden in der offenen Arbeitsgruppe des Senats zur Überarbeitung des Musterstudienplans in den Musterstudienplan eingearbeitet
  • Maßnahmen außerhalb der Studienpläne

Was wird konkret gemacht?

Gerade außerhalb der Studienpläne haben die Vorbereitungs- und Umsetzungsarbeiten am Rektorat bereits begonnen. Ein wichtiger Punkt der in mehreren Arbeitsgruppen des START-TU Prozesses angesprochen wurde war die Vorabinformation von Studieninteressierten. Hier wurde bereits begonnen und die Website in einigen Bereichen optimiert. Es wird im Herbst auch ein Projekt zur Beratung und zum verbesserten Kontakt zu den Schulen gestartet.

Die Self Assessments werden in den kommenden Monaten überarbeitet, verbessert sowie das Angebot auf weitere Studienrichtungen ausgebaut. Dazu wurde unter dem Lead der TU Wien ein gemeinsames HSRM Projekt mit der TU Graz und der Montan Universität Leoben beim BMWFW eingereicht und bereits genehmigt. Die Arbeiten haben bereits begonnen.

Auch die Vorbereitungen zu einem Pilotprojekt Mentoring – bei dem ältere Studierende jüngere Studierende in Ihrem ersten Studienjahr begleiten und anleiten sollen laufen. Die Mentor_innen werden eine darauf ausgerichtete Ausbildung erhalten. Das Pilotprojekt startet bereits im Wintersemester 2016 für die Bachelorstudien „Technische Mathematik“ und „Elektrotechnik und Informationstechnik„.

Es wird auch schon intensiv an einer TU-APP für Smartphones gearbeitet. Auch diese soll unter anderem die schnellere und bessere Orientierung an der TU für junge Studierende ermöglichen.

Auch für die sehr beliebten und stark nachgefragten Brückenkurse (AK Math) wird das Rektorat zukünftig mehr Geld zur Verfügung stellen.  Darüber hinaus stehen den Lehrenden sowie den Studienkommissionen noch mehr didaktische Unterstützung zur Verfügung außerdem werden die bestehenden MOOC’s (Massive Open Online Course) ausgebaut.

Wie geht es weiter?

Im Laufe des kommenden Studienjahrs werden die Studienkommissionen die neuen Bachelorstudienpläne erarbeiten. Das Rektorat wird die beschriebenen Projekte forcieren und nimmt gerne auch weiterhin Vorschläge auf. Die zahlreichen Ideen und Maßnahmen brauchen noch jede Menge engagierter Helferinnen und Helfer die bereit sind an der Umsetzung mitzuarbeiten. Gemeinsam werden wir mit aller Kraft für unsere TU Wien alles geben, damit der START-TU Zielgedanke – bessere Bedingungen im ersten Studienjahr sowohl für Studierende als auch für Lehrende – und damit ein noch besseres Miteinander vorantreiben.

mit herzlichen Grüßen
Kurt Matyas

Teilen:

Pilotprojekt Mentoring sucht noch Interessierte

Mentoring

Icon Freepik

 

Ein Punkt der den START-TU Prozess seit seinem Auftakt im Oktober 2015 begleitet ist ein mögliches Mentoring. Dieses wurde im Rahmen der Arbeitsgruppen besprochen und in den vergangenen Wochen in enger Zusammenarbeit mit der HTU vorangetrieben. Schon dieses Wintersemester startet der Pilotversuch für die Bachelorstudien Technische Mathematik und Elektrotechnik und Informationstechnik.

Interessierte Studierende können sich in einer eigenen Mentoring-Ausbildung auf Ihre Aufgabe vorbereiten. Noch gibt es ein paar freie Plätze und damit die Gelegenheit sich als Mentor_in aktiv in die Umsetzung dieses START-TU Projekts einzubringen.

Für interessierte steht der HTU-Vorsitz gerne zur Verfügung.

Links:
Idee 2 – Auftaktveranstaltung Oktober 2015
Idee 141 – Auftaktveranstaltung Oktober 2015
Idee 154 – Auftaktveranstaltung Oktober 2015
Arbeitsgruppe 2 – Mentoring
Zieldefinition Mentoring AG 2

Teilen:

Informationsveranstaltung

STARTTU_Infoveranstaltung-7427über 80 Interessierte nahmen die Einladung von VR Matyas zur START-TU Informationsveranstaltung am 29. Februar im Festsaal wahr.

Nach einer kurzen Einführung in die Problemstellungen die dazu geführt haben, dass Vizerektor Matyas den START-TU Prozess initiiert hat wurde sowohl ein Rückblick auf die Eröffnungsveranstaltung am 07.Oktober 2015 sowie der darauf folgenden Arbeitsgruppen ermöglicht. Aus allen Arbeitsgruppen waren Mitwirkende TU-Angehörige anwesend die in der anschließenden Diskussion der Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppen für die Fragen aus dem Auditorium zur Verfügung standen. Weiters ergaben sich auch noch ein paar zusätzliche Gedankenanstöße die im weiteren Prozess berücksichtigt werden.

Bei einem kleinen Buffet fand die Informationsveranstaltung Ihren Ausklang.

Am Nachmittag des 29. Februar startete dann die offene Arbeitsgruppe des Senates in Ihre erste Sitzung bei der intensiv an die Diskussionen des Vormittages angeschlossen wurde.

Impressionen zur Informationsveranstaltung sowie die Präsentation und weitere Informationen finden sie hier.

Teilen:

START-TU 2016

start-tu_logo
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der START-TU Gruppen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der nächste Schritt im START-TU Prozess ist getan – die vier Arbeitsgruppen haben ihre Arbeit abgeschlossen.
An diesem Punkt möchte ich mich bei Ihnen für Ihr Engagement und Mitarbeit bedanken und einen kleinen Rück- als auch Ausblick über den weiteren START-TU Prozess geben.

Nach dem Kreativprozess-Auftakt am 7. Oktober fanden bis zum 1. Dezember insgesamt 13 Treffen der vier Arbeitsgruppen statt. In über 1100 Personenstunden Arbeit wurde an der Verbesserung des Studienstartes für Studierende und Lehrende an unserer Universität gearbeitet.

Die dabei entstandenen Rohkonzepte wurden vor Weihnachten nach Feedback der Trainer_innen von mir gesichtet und jene die sich überschneiden zusammen- bzw. in thematische Module übergeführt. In der offenen Arbeitsgruppe des Senates zur Überarbeitung des Musterstudienplans sollen dann aus diesen Modulen Musterstudienpläne erarbeitet werden.

Sie können weiterhin auf dieser Website die folgenden Prozessschritte, Termine und Partizipationsmöglichkeiten verfolgen sowie in die bisherigen Unterlagen einsehen.

Am 29. Februar 2016 lade ich zu einer gemeinsamen Überblicksveranstaltung im Festsaal der TU ein. Dort werden der aktuelle Stand des Prozesses und die bisherigen Zwischenergebnisse präsentiert. Dieser Termin soll außerdem die Möglichkeit bieten, einen kleinen Einblick in die Arbeit der (anderen) Arbeitsgruppen zu bekommen und dient darüber hinaus auch als KickOff für den Start der Arbeit der „offenen Arbeitsgruppe des Senates zur Überarbeitung des Musterstudienplans“.

In diesem Sinne bedanke ich mich nochmals für Ihre bisherige Unterstützung und wünsche Ihnen ein gesundes, spannendes und erfolgreiches Jahr 2016! Auch heuer wollen wir uns weiter für unsere Universität und einen noch besseren START einsetzen.

Herzliche Grüße
Kurt Matyas

 

Teilen:

Terminübersicht – dritte Runde der Arbeitsgruppen

AG_Termine

Vorab Informieren und Erwartungen klären

Donnerstag, 26. November von 17:00 bis 20:00 Uhr

Mentoring, Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion

Mittwoch, 25. November, 17:00 bis 20:00 Uhr

Studienbeginn, Orientierung und Wechsel

Dienstag, 24. November, 17:00 – 20:00 Uhr

Didaktik verbessern und Unterschiede ausgleichen

Montag, 30. November 13:00 bis 16:00 Uhr

Keine Zeit?

Der START-TU Prozess baut auf möglichst breiter Basis auf. Auch wenn Sie keine Zeit haben an den Workshops der Arbeitsgruppen teilzunehmen sind wir für Ihren Input dankbar. Sie erreichen die Moderatorinnen und Moderatoren der Arbeitsgruppen unter ag1@start-tu.at, ag2@start-tu.at, ag3@start-tu.at sowie ag4@start-tu.at.

Für Fragen, Verbesserungsvorschläge aber auch für Kritik stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung,

mit besten Grüßen
Markus Reismann
Referent des VizeRektors für Studium und Lehre

Teilen:

Zwischenstand

Da wir bereits kurz vor der zweiten Hälfte des Kreativprozesses START TU stehen, möchte ich die Gelegenheit ergreifen um noch einmal einen kurzen Überblick über den Prozess zu geben.

Auftakt

Die Auftaktveranstaltung Anfang Oktober diente sowohl zur Herstellung einer gemeinsamen Grundlage, als auch der Auswahl größerer Themenblöcke. Die Annahme hier war, dass diejenigen Themen, zu denen es am meisten Ideen gab auch die Themen sind, die den Lehrenden und Studierenden am meisten auf dem Herzen liegen. Dabei wurden fast 400 Ideen für einen besseren Studieneinstieg generiert, die in 4 große Themenblöcke (Vorinformation, Mentoring, Studienbeginn & Didaktik) überführt wurden.

  1. Arbeitsgruppentreffen

Die erste Runde der Arbeitsgruppentreffen diente der grundlegenden Diskussion des jeweiligen Themenblocks und der Setzung von Zielen, damit in der Folge bei der Ausarbeitung der Konzepte keine Mißverständnisse aufkommen und allen Teilnehmern klar ist in welche Richtung es gehen soll.

  1. Arbeitsgruppentreffen

Im der nun folgenden Reihe an Treffen werden bereits bestehende Ideen und einige good practices diskutiert, die besten Ideen selektiert und (soweit es die Zeit erlaubt) weiter ausgearbeitet.

  1. Arbeitsgruppentreffen

Bei dem dritten Treffen der Arbeitsgruppen werden die ausgesuchten Ideen in Konzepten ausgearbeitet und Schlüsselfragen zur Umsetzung beantwortet. Der genaue Prozess  zur Ausarbeitung wird sich hier von Arbeitsgruppe zu Arbeitsgruppe unterschieden, da unterschiedliche Arten von Konzepten eine unterschiedliche Herangehensweise benötigen.

Zwischen den Arbeitsgruppentreffen wurden und wird von verschiedenster Seite Feedback zu den ausgearbeiteten Inhalten gegeben und in den weiteren Prozess inkorporiert.

Nachbearbeitung

Im Anschluss an das letzte Treffen der Arbeitsgruppe werden die Ergebnisse zusammengefasst und den relevanten Interessenträgern vorgestellt.

Ich möchte betonen, dass die Arbeitsgruppen lediglich Empfehlungen abgeben werden – insofern ist es auch möglich, dass auch kontroverse Vorschläge und unterschiedliche Lösungsszenarien für das selbe Ziel vorgeschlagen werden. Es geht ausdrücklich darum, jede Perspektive möglichst gut darzustellen statt eine einzige “beste Lösung” zu finden bzw. herbeizudebattieren.

Es ist essentiell, dass die Empfehlungen auf eine möglichst breite Basis stellt werden. Wir würden Sie ermutigen, die Ergebisse innerhalb Ihrer jeweiligen Fakultäten weiterzuleiten und Kolleginnen und Kollegen zur Partizipation zu ermutigen.

Für Feedback stehen wir Ihnen gerne unter kernteam@start-tu.at zur Verfügung.

Teilen:

Arbeitsgruppen – die 2. Runde startet

prozess_uebersicht_ws2Erste runde erfolgreich

Am 3. November schloss sich mit der „AG 2 – MENTORING, ERFAHRUNGSAUSTAUSCH UND SELBSTREFLEXION“ der Kreis der ersten Workshops. Nach einem kurzen Rückblick, setzten sich alle Arbeitsgruppen Ziele die nun in der nächsten Runde genauer ausgearbeitet werden. Über 50 Teilnehmer_innen nahmen bisher – teilweise in mehreren Arbeitsgruppen – am Start-TU Prozess teil.

zweite runde startet diesen donnerstag

Wir wollen den Schwung mitnehmen und so startet schon diesen Donnerstag die zweite Runde der Arbeitsgruppen. Hier eine Übersicht der Termine:

Vorab Informieren und Erwartungen klären

Donnerstag, 12. November von 16:00 bis 19:00 Uhr

Kontakt zum Trainer: ag1@start-tu.at

Mentoring, Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion

Mittwoch, 18. November, 17:00 – 20:00 Uhr

Kontakt zur Trainerin: ag2@start-tu.at

Studienbeginn, Orientierung und Wechsel

Dienstag, 17. November, 17:00 – 20:00 Uhr

Kontakt zu den Trainern: ag3@start-tu.at

Didaktik verbessern und Unterschiede ausgleichen

Montag, 16. November 13:00 bis 16:00 Uhr

Kontakt zur Trainerin: ag4@start-tu.at

3.Stock BA-Hochhaus, Getreidemarkt 9 – Dekanatszentrum E402

Quereinstieg

Um weiterhin den Quereinstieg sowie den Wechsel zwischen Arbeitsgruppen zu erleichtern, stehen die Trainer_innen per Email, sowie ca. 30 min. vor Beginn der Arbeitsgruppen vor Ort, für Informationen zum bisherigen Ablauf in den Arbeitsgruppen zur Verfügung. So können Sie Input zu den Themen der Arbeitsgruppen liefern – auch wenn Sie an den Workshops selbst nicht teilnehmen können.

Good Practice

Gerade wenn es um Umsetzungsvorschläge geht, müssen wir das Rad nicht neu erfinden. Die perfekte Lösung gibt es zwar nicht – aber es gibt sicherlich sehr viele sehr gute Tätigkeiten an unterschiedlichen Universitäten. Wenn Ihnen selber dazu etwas einfällt dann nützen Sie bitte unser Formular ( GOOD PRACTICE ) und lassen Sie es uns wissen.

 

Ich bedanke mich bei allen die bisher an der Verbesserung des Starts an unserer TU mitgearbeitet haben und wünsche uns eine produktive zweite Runde.

Herzliche Grüße
Kurt Matyas

Teilen: