Prozessübersicht

prozess_uebersicht2016Start-tu warum

Trotz verschiedener Maßnahmen, wie bestehende STEOPs und freiwillige Self Assessment Tests für Studieninteressierte kommt es immer wieder zu groben Fehleinschätzungen der Studierenden sowohl bezüglich der Eigenbegabung als auch des erwarteten Studieninhaltes und dadurch gibt es verteilt über die Jahre annähernd gleichmäßig viele Studienabbrüche.

Aufbauend auf den Ergebnissen des Visionsprozesses 2025 startete Vizerektor Matyas deshalb einen Kreativprozess START TU bei dem es um die Generierung von Ideen zur Gestaltung des Studienbeginns von der Studieninformation über die STEOP bis zum ersten Studienjahr geht. Es soll auch vermieden werden, dass durch zeitliches Verschieben von Prüfungen in schwierigen Fächern des Studienbeginns ein Studienabbruch verzögert wird.

Auftaktveranstaltung

In der Auftaktveranstaltung zur Neugestaltung des Studienstartes an der TU wurde der Prozess vorgestellt und in einem geleiteten Brainstorming nach Ideen zur Verbesserung gesucht. Details zum Ablauf der Auftaktveranstaltung sowie ein paar Impressionen finden sie hier.

Arbeitsgruppen

Aufbauend auf den Ergebnissen der Auftaktveranstaltung wurden vier Arbeitsgruppen gebildet. In den Arbeitsgruppen sollen einzelne Ideen / Lösungsansätze ausgearbeitet und vertieft werden. Details zu den Arbeitsgruppen, deren Inhalte, Zeitpunkte und Orte der Treffen sowie Ergebnisse werden hier nachgelesen werden.

Zusammenfassung

Nach den Arbeitsgruppen werden durch den Vizerektor und das Trainerteam die Ideen und Lösungsansätze zusammengefasst und für die nächste Phase aufbereitet.

Offene AG in Zusammenarbeit mit der AGS des Senates

Ende Februrar gab es in einer offenen Informationsveranstaltung über die bis dahin gemeinsam abgearbeiteten Prozessschritte eine Übersicht. Zugleich war am selben Tag des Informationsvormittages die erste Sitzung der offenen AG des Senates. Hier werden die Ergebnisse in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Studienpläne des Senates bearbeitet. Parallel dazu verfolgt das Rektorat einige der Ideen als ausgegliederte eigenständige Projekte weiter bzw. ist schon in der Umsetzungsphase einzelner Ideen.